seilbahn.net | Projekte | Archiv | 2007-08-16

Zermatt: Bau des Skilifts TriftjiStockhorn

Geplant ist, den neuen Skilift am 20. Januar 2008 zu erffnen

Der Bau des Skilifts TriftjiStockhorn geht voran. Geplant ist, den neuen Skilift am 20. Januar 2008, zusammen mit den anderen Anlagen im Triftji/Stockhorn-Gebiet, zu erffnen. Die nordexponierten Hnge auf der linken Seite des Findeltales vom Stockhorn und von der Roten Nase hinunter sind als nicht prparierte Abfahrtsrouten sehr beliebt. Die Buckelpisten im Triftji sind inzwischen fast legendr und werden vor allem im Frhjahr intensiv genutzt. Das Stockhorn dient berdies als Ausgangspunkt fr viele Ski- und Bergtouren sowie fr die Abfahrt zur Monte-Rosa-Htte.

Pendelbahnen werden abgebrochen

Seit 1958 bestehen in Zermatt Pendelbahnen vom Gornergrat bers Hohtlli zum Stockhorn. Die Pendelbahn HohtlliStockhorn ist fast 50 Jahre alt, die Betriebsbewilligung lief am 31. Mai 2007 aus. Die Tragseilreserve zum Schieben ist aufgebraucht, d.h., diese mssten ersetzt werden. Ebenfalls ersetzt werden mssten die Laufwerke, Kabinen, der Antrieb und die Steuerung, im Prinzip mssten neue Bahnen gebaut werden. Die Zermatt Bergbahnen AG haben deshalb entschieden, die Pendelbahnen abzubrechen und einen Skilift zu bauen, um die Verbindung vom Triftji zum Stockhorn auch in Zukunft zu gewhrleisten.

Betriebsbewilligung verlngert.

Die Talstation des neuen Skilifts kommt etwas unterhalb des Gletscherrandes (Triftjigletscher) zu stehen, die Bergstation wird im heutigen Stationsgebude Stockhorn installiert zur Talstation des geplanten Skilifts gelangt man mittels Skiern von der Bergstation Rote Nase rechts Richtung Triftji. Fr die Pendelbahn HohtlliRote Nase wurde im 2006 die Betriebsbewilligung um 20 Jahre verlngert, diese Bahn und der Triftjilift bleiben weiterhin in Betrieb.

Lnge von 909m

Der Skilift wird eine Lnge von 909 m aufweisen und insgesamt acht Sttzen erfordern. Der grsste Teil des Skilifts verluft auf dem Gletscher. Neben der Bergstation kommen lediglich die Talstation sowie die Sttzen 1, 2 und 8 auf Fels zu stehen. Mit insgesamt 138 Tellergehngen und einer Fahrgeschwindigkeit von 2,8 m/s kann der Skilift pro Stunde insgesamt 701 Personen befrdern. Weil der Antrieb in das bestehende Stationsgebude hineingebaut wird, kann die dort vorhandene Infrastruktur ideal genutzt werden. Der Bau des Skilifts TriftjiStockhorn kostet rund insgesamt CHF 1,5 Mio. Geplant ist, den neuen Skilift in einem Jahr, am 20. Januar 2008, zusammen mit den anderen Anlagen im Triftji/Stockhorn-Gebiet, zu erffnen.


Back
Add Photos
Print


Google Adsense